Windows Defender SmartScreen

Möglicherweise erhalten Sie beim Ausführen einer Installationsdatei die Meldung „Der Computer wurde durch Windows geschützt. Von Windows Defender SmartScreen wurde der Start einer unbekannten App verhindert. Die Ausführung dieser App stellt u.U. ein Risiko für den PC dar.“

„Microsoft Defender SmartScreen“ soll Windows-Systeme vor Schadsoftware schützen. Mit Hilfe von Nutzerstatistiken wird gemessen, wie häufig ein Programm heruntergeladen und ausgeführt wurde. Es baut sich somit eine Art Reputation für das jeweilige Programm auf: Um so häufiger ein Programm heruntergeladen wurde, um so beliebter ist es, und folglich wird die „SmartScreen“-Warnung nach kurzer Zeit verschwinden. Die Meldung „Der Computer wurde durch Windows geschützt“ sagt in diesem Falle also nur aus, dass Sie ein Programm heruntergeladen haben, das nicht häufig im Einsatz ist und im Zweifelsfall „zu neu“ ist.

Ein „gewöhnliches“ Code-Signing-Zertifikat (wie von mir erworben und verwendet) verbessert lediglich die Reputationschancen. Professionelle Software-Firmen umgehen das Problem durch sogenannte Extended-Validation-Zertifikate. Diese sind sehr teuer, obwohl bei Ihnen auch nur die Identität des Herstellers festgestellt wird und nicht die Sicherheit der Software.

Auf diese Weise werden kleine Software-Entwickler massiv benachteiligt, da ihre Programme viel seltener heruntergeladen werden. Erschwerend kommt hinzu, dass die Reputation für jede neue Programmversion neu aufgebaut werden muss. Außerdem wird es dem Anwender schwer gemacht wird, die Datei trotzdem (guten Gewissens) auszuführen.

So gehen Sie vor, um das Setup-Programm trotzdem auszuführen:

Abbildung 1

Wenn der Warn-Dialog erscheint, klicken Sie auf den unscheinbaren Link mit der Beschriftung „Weitere Informationen“ (Abb. 1).

Es erscheint ein ähnliches Fenster (Abb. 2). Klicken Sie dort die Schaltfläche „Trotzdem ausführen“ an, um das Programm zu starten.

Abbildung 2

Wenn Sie unsicher sind, sollten Sie die heruntergeladene Datei auf virustotal.com auf Schädlinge überprüfen lassen.

Weitere Informationen: https://www.heise.de/ct/artikel/SmartScreen-Alarm-4716017.html