MEDISTAR

Information zum Arztinformationssystem

Tipps für die MEDISTAR-SQL-Installation (Oracle Database)

Da ich MEDISTAR-SQL nicht nur in der Praxis installiert habe, sondern auch auf meinem Heimrechner, konnte ich einige Erfahrungen sammeln. Installation auf einem NICHT-Server-Betriebssystem Auf beiden Rechnern konnte sich MEDISTAR am Ende der Installation nicht mit der Oracle-Datenbank verbinden. Die Ursache war ein zu korrigiernder Eintrag in einer Konfigurationsdatei für… Weiterlesen »Tipps für die MEDISTAR-SQL-Installation (Oracle Database)

MEDISTAR-SQL und Oracle-Datenbank – erste Erfahrungen

Seit einer Woche läuft in meiner Praxis die neue MEDISTAR-Version. Die Installation gelang im zweiten Versuch. Anschließend befanden sich 5,9 GB mehr Daten auf der Festplatte. OK, ein gewisser Anteil besteht aus Sicherungskopien, die später gelöscht werden können. Was hat sich geändert? Nach dem Hochfahren des Rechners bzw. Servers dauert… Weiterlesen »MEDISTAR-SQL und Oracle-Datenbank – erste Erfahrungen

Prüfung der MEDISTAR-Hardware-Anforderungen

Seit kurzem prüft das MEDISTAR-Programm bei jedem erstem Start des Tages, ob die Hardware des PCs den Systemvoraussetzungen zukünftiger MEDISTAR-Versionen entspricht. Das ist gut, denn durch rechtzeitiges Aufrüsten erspart man sich womöglich böse Überraschungen. Andererseits ist es beim Hardware-Einkauf manchmal auch sinnvoll, etwas zögerlich zu sein, weil sich – wie… Weiterlesen »Prüfung der MEDISTAR-Hardware-Anforderungen

OPHTHALMOSTAR-Demo auf Ihrem Bildschirm

Mit geeigneter Software ist es möglich, OPHTHALMOSTAR online auf Ihrem Bildschirm zu präsentieren. Über eine gleichzeitig bestehende Telefonverbindung kann miteinander gesprochen werden. So ist eine individuelle Demonstration durch den Entwickler machbar – unabhängig von der räumlichen Entfernung. Die Remote-Desktop-Sitzung wird durch eine spezielle Software vermittelt. Das Programm startet ohne Installation.… Weiterlesen »OPHTHALMOSTAR-Demo auf Ihrem Bildschirm

DocPortal

DocPortal ist ein Informationstool, dass mit der Zielsetzung entwickelt wird, dem Arzt während seiner Arbeit relevante, kontextbezogene Informationen anzubieten („die richtige Information, am richtigen Ort, zum richtigen Zeitpunkt“). Das Programm wird von der GTI AG erstellt, einem Tochterunternehmen der CompuGROUP mit Sitz in Koblenz. Seit Anfang 2007 wurde die Software… Weiterlesen »DocPortal

Kennzeichnung von Arzt-Patientenkontakten

Durch den Wegfall der Konsultationspauschale im EBM 2008 ergibt sich nicht mehr automatisch, dass jede Konsultation durch eine Leistungsziffer abgebildet wird. Für die Abrechnung bestimmter Leistungsziffern ist aber eine Mindestzahl von Arzt-Patienten-Kontakten erforderlich. Die in MEDISTAR eingebaute Regelprüfung sucht hierzu nach Leistungsziffern. Wenn diese nicht existieren, erscheint eine Fehlermeldung. Daher… Weiterlesen »Kennzeichnung von Arzt-Patientenkontakten

MEDISTAR auf USB-Stick sichern

Die wichtigsten MEDISTAR-Dateien lassen sich schnell und einfach auf einem USB-Stick speichern. Die nachfolgend beschriebene Batchdatei erledigt diese Arbeit. Sie zeichnet sich durch folgende Besonderheiten aus. Bevor der Kopiervorgang startet, erfolgt eine Prüfung, ob alle MEDISTAR-Tasks geschlossen sind. Um diese Information zu erhalten, versucht das Programm eine Datenbankdatei zu kopieren.… Weiterlesen »MEDISTAR auf USB-Stick sichern

Diagnosen mit zusätzlichen Informationen anreichern

Der Umgang mit Praxissoftware verleitet dazu, möglichst einfache Diagnosen zu verwenden. Schließlich möchte man nicht ständig für Neukreationen den passenden ICD-Schlüssel suchen. Andererseits setzen Diagnosen den Arzt am schnellsten darüber in Kenntnis, mit wem er es zu tun hat. In MEDISTAR gibt es für das Erstellen aussagekräftiger Diagnosen eine hilfreiche… Weiterlesen »Diagnosen mit zusätzlichen Informationen anreichern